Über uns

Über uns

Wir bilden seit vielen Jahren erfolgreich Fahrschüler in den Klassen A, A2, A1, B, BE, AM sowie Mofa aus. Wir bieten auch ASF und ASP Kurse an und helfen Führerscheinbesitzern, die lange nicht gefahren sind, mit Einweisungsstunden.

Im Rahmen der praktischen Ausbildung steht bei unseren Fahrlehrern stets an erster Stelle, die Sicherheit, die Ruhe und die Sachkunde. Autofahren sieht zwar ganz einfach aus, will aber erst einmal richtig erlernt sein. Jeder Schüler darf sich bei uns seinen Fahrlehrer selbst wählen. Die Prüfstellen schätzen unsere Arbeit hoch ein.

Ein kleines Kribbeln im Bauch gehört zu jeder Prüfung. Erfolgreich verläuft sie immer dann, wenn sie durch ausreichendes Üben vorbereitet wurde und Du Dank der professionellen Ausbildung deines Fahrlehrers vom eigenen Können überzeugt bist.

Unsere Fahrlehrer verstehen unter professioneller Hilfestellung nicht etwa nur das Auswendiglernen von Regeln. Nein, sie vermitteln Dir vom Anbeginn an, die einzelnen Verkehrssituationen richtig zu Beobachten und zu Beurteilen. Du wirst so bei uns lernen, in allen Situationen vernünftig zu Handeln. Und nicht mehr und nicht weniger will der Prüfer am Ende sehen.

Unser Ausbildungsprogramm ist der „Curriculare Leitfaden“ herausgegeben von der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände.
Das darin enthaltene Stufenprogramm setzen wir Schritt für Schritt, mit Einfachem beginnend, von der Grundstufe über die Aufbaustufe, die Leistungsstufe, den Sonderfahrten, bis zur Reife- und Teststufe um.

Die ersten Schritte

• Schließe, wenn Du dich für uns entschieden hast, in unserer Filiale den Ausbildungsvertrag ab.

• Unsere Fahrschulsekretärinen begleiten Dich als Ansprechpartner während der gesamten Ausbildung.

• Beim Bürgeramt musst Du unter Angabe der Fahrschule und der Prüfstelle, vor oder nach Abschluss des Ausbildungsvertrages, einen Antrag auf Erteilung der Fahrerlaubnis stellen.

• Der Antrag ist Gebührenpflichtig, ca. 45,- €

Folgend Unterlagen sind dabei vorzulegen:

1. Personalausweis
2. biometrisches Passbild
3. Sehtest- Bescheinigung eines Optikers oder einer amtlich anerkannten Sehtest- Stelle (Kosten ca. 6,- €)
4. Bescheinigung über eine Ausbildung in lebensrettenden Sofortmaßnahmen bei Unfällen (entfällt bei Erweiterung)